12.07.22

blogbild_sonnenschutz_800-480

Sonne tut gut – aber bitte gut geschützt!

Endlich wieder Sonne auf der Haut. Nach Monaten voller Kälte und dick in warme Kleidung eingepackt, genießen wir die ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling. Noch größer wird der Genuss, wenn es endlich Sommer ist – leichte Kleidung, Sonnenbäder mit schöner Bademode im Garten, am Strand, im Schwimmbad. Was kann es Schöneres geben.

Guter Schutz ist wichtig

Aber Achtung: So wichtig Sonnenlicht für uns ist, so aggressiv ist es auch. Darum ist guter Schutz für alle Menschen von größter Wichtigkeit. Umso mehr, wenn Sie Brustkrebs haben oder nach einer Mastektomie. Denn gerade medikamentöse oder radiologische Behandlungen können sogar zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit führen. Sehr gute und umfassende Informationen zu diesem Thema finden Sie u.a. auf den Seiten des Deutschen Krebsforschungszentrums in der Helmholtz-Gesellschaft.

In jedem Fall aber gilt: In die Sonne nur mit ausreichendem Sonnenschutz!

Kleidung, Haut, Kopf und Augen

Der erste und zuverlässigste Sonnenschutz ist die Kleidung. Auch wenn Sie die Sonne auf der Haut wollen, sollten Sie bei Ihrer Bademoden – ganz gleich ob Mastektomie Badeanzüge, Bikinis oder Tankinis – darauf achten, dass der Stoff einen hohen UV-Schutz bietet. Tragen Sie auf keinen Fall so genannten „Durchbräuner“-Anzüge. Wir bei Amelies Pink Ocean achten bereits beim Einkauf darauf, dass alle Teile eine Lichtschutzfaktor von über 50 haben.

Sodann schützen Sie bitte Ihren Kopf! Ein leichter Sonnenhut bietet Schutz und ist ein hinreißendes modisches Accessoire obendrein. Denn gerade der Kopf braucht Schutz, beherbergt er doch mit dem Gehirn die Schaltzentrale unseres Lebens. Und wer schon einmal zu lange in der  Sonne gelegen hat weiß, wie schnell einem schwindelig oder übel wird, wenn der Kopf nicht gut geschützt ist.

Fast ebenso wichtig ist der Schutz der Augen. Eine gute Sonnenbrille muss UV-A- und UV-B-Strahlen filtern. D.h. Sie sollten unbedingt eine Sonnenbrille mit dem Vermerk „UV400“ oder „100 Prozent UV-Schutz“ tragen. Solche Brillen filtern alle UV-Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern heraus. Mehr Informationen zur Wahl der richtigen Sonnenbrille finden Sie zum Beispiel auf den Seiten des Norddeutschen Rundfunks.

Und schließlich und endlich natürlich: schützen Sie Ihre Haut. Inzwischen sind Sonnencremes mit einem Schutzfaktor von 50 zu erschwinglichen Preisen auf dem Markt. Ein Schutzfaktor von 50 bedeutet, dass Sie mit dieser Sonnencreme 50 mal länger in der Sonne bleiben können, als ungeschützt. Je nach Hauttyp reicht u.U. auch ein Schutzfaktor von 30 aus – in jedem Fall sollten Sie sich und Ihre Haut gut schützen.

Nun aber rein in den Bikini, den Badeanzug oder Tankini. Und wenn Ihnen hier noch das passende Teil fehlt: Im Shop von Amelies Pink Ocean werden Sie sicher fündig. Und übrigens: Wir freuen uns natürlich auch über Ihre tollen Strandfotos. Schicken Sie uns Ihre Bilder einfach an info@amelies-pink-ocean.de.